Unter diesem Motto erlebten 5 Teilnehmer*innen im Alter von 7 bis 11 Jahren in der letzten Sommer-Ferienwoche 3 unvergessliche Tage in der Station Junger Naturforscher und Techniker Weißwasser. Durch Aufklärung und Wissensübermittlung versetzten sich die Sprösslinge spielerisch in die Gefühlswelt von Tieren und Pflanzen. Ziel war, über Achtsamkeit zur Natur deren Stärken auf sich selber zu übertragen. Dabei entdeckten die jungen Naturfreunde so einige Fähigkeiten an sich, die bisher im Verborgenen lagen. Aktiv genutzt wurden die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt des Naturschutzgroßprojektes Teichgebiete Niederspree-Hammerstadt mit dem „Projekt des essbaren Waldes“, ein Besuch beim Imker Herrn Sören Flint mit seinen Honigbienen, Geo-Caching, die Kraft der Bäume im Wald, aber auch das Innehalten durch Entspannungsübungen für Körper und Seele.

Sowohl für die Kinder, als auch für Projektleiterin Ines Bergner steht fest, dass dieses zum ersten Mal durchgeführte Konzept ein voller Erfolg für alle war. Durch Teamarbeit der Teilnehmer sowie viel Lob und Zuspruch seitens der Stationsmitarbeiter Michaela Rudolf und Carsten Proft wurde das Selbstwertgefühl sowie die eigene Persönlichkeit gestärkt und gleichzeitig Freude, Spaß mit Schärfung des Naturbewusstsein verbunden. Alle möchten unbedingt beim nächsten Mal wieder dabei sein.

…aber seht selbst 🙂



Wir begeben uns auf eine Reise durch die Natur und werden herausfinden, wie sich Tiere und Pflanzen fühlen, sich vor Gefahren schützen und zusammenhalten.


Dies werden wir dann spielend an uns selber entdecken und üben.


Wir werden jeden Tag in der Station
gemeinsam kochen und am Ende der 3 Tage erhält jeder eine Überraschung
😉

Für Kinder zwischen 8-12 Jahren

Begrenzte Teilnehmeranzahl

Unkostenbeitrag: 10€ pro Tag (inkl. Verpflegung)


𝐕𝐞𝐫𝐛𝐢𝐧𝐝𝐥𝐢𝐜𝐡𝐞 𝐀𝐧𝐦𝐞𝐥𝐝𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 𝐛𝐢𝐭𝐭𝐞 𝐛𝐢𝐬 𝟐𝟑.𝟎𝟕.𝟐𝟎𝟐𝟏 𝐮𝐧𝐭𝐞𝐫:

𝐧𝐚𝐭𝐮𝐫𝐬𝐜𝐡𝐮𝐭𝐳@𝐬𝐭𝐚𝐭𝐢𝐨𝐧-𝐰𝐞𝐢𝐬𝐬𝐰𝐚𝐬𝐬𝐞𝐫.𝐝𝐞 𝐬𝐨𝐰𝐢𝐞 𝟎𝟑𝟓𝟕𝟔 𝟐𝟗𝟎 𝟑𝟗𝟎

#naturelovers #prevention